Dienstag, 24. Januar 2012

Brautmode 2012

Hallo Bräute, wie geht es euch im neuen Jahr? Flattern die Schmetterlinge vor lauter Aufregung im Bauch? Wie weit seit ihr bei der Vorbereitung eurer Hochzeit? Stehen schon die ersten Termine fest im Kalender? Habt ihr schon Ideen für das Brautkleid? Wenn nicht – ganz ruhig bleiben.
Hier schon mal einige Begriffe in Sachen Brautkleid, die man zumindest schon einmal gehört haben sollte:

Edle Spitzen gibt es der neuen Hochzeitssaison in ganz unterschiedlicher Optik. Ganz zarte, feine Spitze, vielleicht nur an den Ärmeln, vielleicht auch nur Applikationen oder ein Spitzenjäckchen – Möglichkeiten gibt viele. Die gute Fachverkäuferin wird mit einem Blick die positiven Seiten der Brautfigur erkennen und sie entsprechend zu betonen wollen durch den richtigen Schnitt des Brautkleides. Die weniger perfekten wird sie versuchen etwas zu „verstecken“. Aus ihrer Erfahrung kann sie der Braut die richtigen Ratschläge geben, ob nun ein langes Oberteil ihre feminine Seite besonders betont oder ob es besser wäre, den Fokus auf die Taille zu richten und sie entsprechend zu betonen.
Ein besonderes Augenmerk gilt in diesem Jahr den Volants – und zwar in allen Variationen: Ob nur unterhalb des freien Rückens, gerade oder über Kreuz abfallend, oder ob nur das Dekollete besonders zur Geltung gebracht werden soll – für die festliche und romantische Braumode sind sie unersetzlich.