Donnerstag, 1. September 2011

Hochzeitseinladungen selber basteln

Entscheidende Fragen sind hier vor allen Dingen: Will man das? Und: Traut man es sich zu? Die zweite Frage kann man eigentlich nur wahrheitsgetreu beantworten, wenn mindestens schon von einem Partner des öfteren etwas gebastelt worden ist und man so weiß, was man kann oder eben nicht kann.

Will man das – gemeint ist eigentlich genau gesagt „Wollen es beide“ – Braut und Bräutigam. In der Regel sind es die Bräute, die Frage nach dem Selber Basteln in den Raum stellen, aber in diesem Fall sollte auch der Bräutigam mit einbezogen werden.
Ist man sich nicht ganz sicher, ist es empfehlenswert, sich wirklich frühzeitig eine Bastelvorlage und die benötigten Materialien zu besorgen und an einem Abend oder Wochenende einfach mal zu beginnen. Wichtig dabei ist, dass keinerlei Zeitdruck vorhanden ist. Klappt es nämlich nicht auf Anhieb, kann man in aller Ruhe einen zweiten Versuch angehen. Danach kann das Paar sicher entscheiden, ob die Hochzeitseinladungen gebastelt oder gekauft werden. Mann sieht einerseits das Ergebnis – gefällt es oder nicht – und man kann in etwa abschätzen, wie viel Zeitaufwand dafür aufzuwenden ist.